· 

Eine Hochzeit in Gargnano (Italien)


Eine Hochzeit in Gargnano, einem kleinen bezaubernden Städtchen am Westufer des Gardasees. Das war der Traum zweier tiefverliebten Seelen. Ganz klein, ganz romantisch. Ohne großes Tamtam, dafür aber mit einer Traumkulisse und ganz viel Amore…

 

Wir befinden uns heute in Gargnano, einer kleinen am Westufer gelegenen Gemeinde, mit knapp 3000 Einwohnern. Das Städtchen schmiegt sich sanft in die Hügel auf der einen Seite und geschmeidig an die Uferpromenade des Gardasees auf der anderen Seite. Der Ort besticht durch einen sehr einladenden Hafen, mit unzähligen Geschäften und jeder Menge Cafés und Ristoranti. Dazu bietet der Ort eine unglaubliche Fülle an historischen Gebäuden und einer traumhaften Promenade, welche einem einen sagenhaften Blick auf den Gardasee gewährt. Kurzum: Ein Ort zum Wohlfühlen und einer Hochzeit allemal gerecht.

 

Die Trauung war für den frühen Mittag angedacht, als Ort wurde das altehrwürdige Rathaus der Gemeinde gewählt. Dieses befindet sich mitten im Ortskern, nahe dem Hafen und der Promenade, so dass wir im Anschluss direkt auf unsere Foto Tour gehen konnten.

 


Unser Weg führte uns, im Anschluss an die Trauung, durch die Gassen der Stadt. Anschließend gelangten wir zur schönen Uferpromenade, mit seinen Cafés und unzähligen Sitzmöglichkeiten. Wir verweilten dort eine Weile und dort entstanden traumhafte Bilder eines frisch getrauten Paares vor den sanften Wellen des azurblauen Gardasees.

 


Ich mache es immer so, wenn ich zum ersten Mal in einem neuen Ort bin. Ich fahre ein paar Tage vorher dorthin und erkunde die Ortschaft sehr genau. Ich überlege mir Laufwege und suche schöne Spots heraus. Meist muss meine Frau zum Probe Schießen herhalten.

 

Und Gargnano war für mich eine Premiere. Nicht der Ort an sich, den kannte ich bereits gut. Jedoch ist eine Trauung immer etwas anderes. Und da möchte ich top vorbereitet sein. Der Tag der Hochzeit bedeutet für die Paare schon genug Stress und Aufregung. Da wäre ein nervöser und ortsunkundiger Fotograf absolut fehl am Platz. Ich mag Spontanität am Set. Ein Grundmaß an Planung sollte aber schon vorhanden sein. Denn Rot ist nicht nur die Farbe der Liebe, sondern auch die des berühmten „roten Faden“, welcher sich durch den Tag ziehen sollte.

 

Apropos Planung.

 

Wer am Gardasee heiraten möchte, sollte sich professionelle Hilfe mit dazu holen. Eine Hochzeit im eigenen Land zu planen und zu organisieren stellt so manchen schon vor schier unüberwindbare Hindernisse. Im Ausland kommen da noch ganz andere Parameter dazu. Hier sind wir zu Gast und die Gepflogenheiten sind hier oftmals ganz anders als wir es von zu Haus gewohnt sind.

 

Eine professionelle Unterstützung ist nicht so teuer, wie man vielleicht meint. Und glaubt mir, sie ist jeden einzelnen Cent wirklich wert.


 


Die beiden hier haben sich für die Weddingplanerin Britta von „CreativeWedding“ entschieden. Sie übernahm nicht nur die gesamte Planung im Vorfeld und sorgte dafür das am Ende alle Stricke zusammenlaufen. Sie begleitete auch die gesamte Trauung, übernahm die fachgerechte Übersetzung und hatte ein Auge auf alles. Vor allem aber auf die Zufriedenheit des Paares.

 

Die Menschen sollten sich an diesem besonderen Tag ausschließlich auf sich konzentrieren, den Moment genießen und jede Sekunde ihres Glücks in sich aufsaugen.

 

 

An dieser Stelle ein dickes Danke Schön an Dich, liebe Britta!


Nachdem wir entlang der Promenade zauberhafte Bilder gemacht hatten, ging es weiter in Richtung der Innenstadt. Dort hatte ich am Vortag ein paar schöne Spots entdeckt und ich ließ es mir nicht nehmen mit den Beiden dorthin zu gehen.

 


 

Ich möchte hier auch einmal betonen, dass die Beiden absolut perfekt vor der Kamera waren. Es gab kaum Anweisungen meinerseits. Ehe ich durch den Sucher gucken konnte, standen sie auch schon in Position. Und nicht nur das: Einige Spots haben sie entdeckt. Dafür einen Dank, Ihr wart Klasse!

 

Wir sind gegen Ende des Shootings noch einmal durch die Innengasse der Gemeinde gegangen um anschließend in einem wunderbar gelegenen Restaurant, direkt im Hafen, einzukehren.

 

Dort ließen wir sämtliche Eindrücke einfach mal sacken und stießen gemeinsam auf die Beiden an. Womit?

 

Ganz klar, mit einem der bekanntesten Getränke am See; einem leckeren Spritz!

 

Ich möchte mich bei Euch fürs Lesen bedanken und hoffe ich habe euch ein wenig unterhalten. Einen besonderen Dank geht auch nochmal an dieses wirklich zauberhafte Brautpaar. Vielen Dank, dass Ihr auch mir einen ganz besonderen Tag geschenkt habt.

 

Von Herzen Dank und ganz viel Liebe für Euch, euer Dominik Bènaco!

 

p.s.: Weitere Bilder (in hoher Auflösung) werden demnächst in meinem Portfolio zu sehen sein.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Susanne G. (Mittwoch, 23 Mai 2018 09:53)

    Vielen lieben Dank. Auch wir haben diesen Traum. Mein Michael und ich planen unsere Hochzeit schon länger. Wir haben ihnen eine Mail geschickt.

    Bis bald,
    Susanne und Michael

  • #2

    Susanne Thom (Mittwoch, 23 Mai 2018 19:08)

    Ich freue mich, wenn wir als Brautpaar einen kleinen Anstoß dazu geben konnten, Hochzeit einmal anders ..auch etwas nonkonform..woanders und an einem so romantischem Ort , wie dem Gardasee zu feiern. Wir empfehlen das kleine Garni Hotel Riviera, direkt am Hafen und die Trattoria San Martino , ebenfalls gleich um die Ecke , für ein wirklich gutes Essen und einen wunderschönen Abend zu zweit ❤️
    Unsere Hochzeitsplanerin Britta von Creative Wedding war super im Kontakt und der ganzen Planung. Herzlich, natürlich , einfach toll!

  • #3

    Sylvia (Mittwoch, 17 Oktober 2018 01:37)

    Tolle Bilder - Alles Liebe :)

  • #4

    Susanne Thom (Donnerstag, 18 Oktober 2018 23:16)

    Herzlichen Dank �